2015-2019

Delegiertenkonvent in Athen

Delegiertenkonvent Athen 2014Vom 29. September bis 4. Oktober 2014 trafen sich die Delegierten der Wahlkreise zum Delegiertenkonvent, der dieses Mal in der griechischen Hauptstadt Athen durchgeführt wurde. Athen war der Austragungsort des Delegiertenkonventes 2014, welcher vom 29. September bis 4. Oktober stattfand. 36 Vollmitglieder, zu welchen der gesamte Vorstand gehörte, reisten nach Griechenland, um die notwendigen statutarischen Geschäfte zu erledigen und über die Statuten zu beraten. Das Programm sah des Weiteren eine Eröffnung einer internationalen Ausstellung sowie verschiedene gesellschaftliche Anlässe vor.

Internationale Ausstellung

CSM AthenDas Zappeion in Athen war Austragungsort der internationalen Ausstellung. Gezeigt wurden insgesamt 145 Werke von 59 Mund- und Fussmalern aus aller Welt. Das Zappeion ist ein 1888 eingeweihtes klassizistisches Gebäude am südlichen Rand der Athener Innenstadt. An dieser historischen Stätte fand die internationale Ausstellung der VDMFK statt, welche vom 2. bis 8. Oktober durchgeführt wurde. Die Eröffnungsfeierlichkeiten wurden im Atrium dieses Gebäudes und somit unter freiem Himmel durchgeführt. Die 145 Werke umfassende Ausstellung, bei welcher Arbeiten von 59 Mund- und Fussmalern aus aller Welt gezeigt wurden, nahmen VDMFK-Präsident Serge Maudet, Christine Papageorgiou, Vorstandsmitglied der Kammer der Künste und Professor Emmanuel Mikroyannaki, Präsident der Parnassos Literatur Vereinigung vor. Für die VDMFK sprach Präsident Serge Maudet einige Worte.

Er betonte: “Unser Verein umfasst rund 800 Künstlerinnen und Künstler aus allen fünf Kontinenten. Wir malen unsere Ideen und schicken unsere Arbeiten der Vereinigung, die Werke auswählt und auf Karten und Kalender reproduzieren lässt. Dies in Zusammenarbeit mit örtlichen Verlagen. Bei einem Besuch der Ausstellung möchten wir Sie auffordern, beim Betrachten dieser Kunstwerke nicht daran zu denken, dass sie von Menschen mit Behinderung gemalt wurden. Jeder kann sehen, dass sich hinter den Bildern, ein Stück Poesie befindet. Der Wille zum Ausdruck ist das Gemeinsame von uns Mund- und Fussmalern.”

Abschied vom Vorstandsmitglied Trevor C. Wells

Trevor C. Wells verstarb am 13. September 2015. Er war einer der wichtigsten Künstler der VDMFK. Seine Landschaftsmotive waren äusserst subtil und detailtreu gemalt und die Lichteinflüsse  derart lebendig, dass sie so mancher Bestaunter mit einem Foto verwechselte. Sie sind verständlich, realistisch gemalt und erwirken wohl gerade deshalb so viel Aufmerksamkeit beim breiten Publikum. Gleiches kann man von Trevor Wells als Person behaupten. In seinen 15 Jahren als Vorstandsmitglied der Vereinigung wurde seine ehrliche und aufrechte Haltung stets von allen Kollegen geschätzt.

 

 

 

60 Jahre Feier der VDMFK

Vom 9. Bis 14. April 2017 versammelten sich 100 Mund- und Fussmaler in der spanischen Stadt Barcelona, um das 60-jährige Bestehen der VDMFK zu feiern. Anlässlich dieser Feier wurde auch eine Vollversammlung und Vorstandsmitgliederwahlen durchgeführt. Seit jeher wählen die mund- und fussmalenden Mitglieder ihren Präsidenten und die Vorstandsmitglieder selbst und entscheiden über die strategischen Leitentscheidungen der VDMFK.

 

 

 

Die Festwoche begann mit einem Eröffnungsabend, an welchem die aus aller Welt angereisten Mund- und Fussmaler begrüsst wurden. Anlässlich dieses Abends liess es sich VDMFK-Präsident Serge Maudet nicht nehmen, die Künstler persönlich zu begrüssen. In seinem Namen, aber auch im Namen aller Vorstandsmitglieder und der Geschäftsführung der Vereinigung hiess er die Künstler anlässlich des 60-jährigen Bestandsjubiläums des von Arnulf Erich Stegmann geschaffenen Werkes herzlich willkommen und dankte Ihnen für Ihre Anwesenheit. In seinen weiteren Ausführungen ging er auf das Gemeinsame ein, welches die VDMFK-Familie verbindet. Er betonte auch ass er sich freue, dieses besondere Ereignis mit den Künstlern begehen zu dürfen und mit ihnen eine gesellige Zeit zu verbringen.

 

Am Montagabend wurde zudem das neuerschienene Buch 60 Jahre VDMFK-Künstler, Bilder, Geschichte präsentiert. In diesem Buch wird jedes Vollmitglied und jedes Assoziierte Mitglied mittels einer eigenen Seite vorgestellt und präsentiert. Darüber hinaus wurde beschlossen, die Geschichte nicht detailgetreu zu schildern, sondern Bilder sprechen zu lassen und sie in Form einer Collage mit Bildlegenden ins Buch zu integrieren. Ein Schwerpunkt der Historie bilden auch die drei ehemaligen Präsidenten der VDMFK. Der Beitrag von Arnulf Erich Stegmann, Marlyse Tovae und Eros Bonamini und deren unermüdlichen Einsatz am Erschaffen der VDMFK für die Mund- und Fussmaler in aller Welt wird in eigenen Kapiteln hervorgehoben.

 

 

Zu den Höhepunkten des Abends gehörte auch der Auftritt von Vollmitglied Simona Atzori aus Italien, welche ihre Darbietung mit einer fussmalerischen Komponente begann und dann nahtlos zum tänzerischen Teil wechselte.

 

 

 

 

Anlässlich des Kongresses wählten die Voll- und Assoziierten Mitglieder zwei neue Vorstandsmitglieder. Diese Neuwahlen wurden durch das Ableben von Vorstandsmitglied Trevor C. Wells und durch den altersbedingten Rücktritt von Vorstandsmitglied Prof. Manuel Parreño notwendig. In mehreren Wahlgängen delegierten die Voll-und Assoziierten Mitglieder Frau Soonyi Oh, Fussmalerin aus Südkorea, und Grant William Sharman, Mundmaler aus Neuseeland, in den Vorstand der VDMFK. Zudem standen zwei verdiente Persönlichkeiten der VDMFK zur Auswahl für die Ehrenmitgliedschaft. Die langjährige Verlagsleiterin Roswitha Malsch aus Italien und das scheidende Vorstandsmitglied Prof. Manuel Parreño aus Spanien. Beiden wurde einstimmig die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

 

Die Vollversammlung wurde auch dazu genutzt, um die Mund-und Fussmalerei bekannter zu machen. Hierfür begaben sich Künstler zur Sagrada Familia und zur Kathedrale, um dort eine Maldemonstration abzuhalten. Diese fand bei den anwesenden Touristen und Einwohnern grosse Beachtung.

 

 

 

Im Museo Maritim de Barcelona, einem Ort voller Geschichte, wurde eine wunderbare Ausstellung von Werken der mund- und fussmalenden Künstler ausgerichtet. Hierbei wurden 216 Originalbilder und zwei Skulpturen von 118 Künstlern aus 35 Ländern präsentiert. Die offizielle Eröffnungsansprache hielt der katalanische Kulturminister Santi Vila Vicente. Zu den Ehrenmitgliedern gehörten Laia Ortiz, Stellvertretende Bürgermeisterin von Barcelona und Maite Fandos, Abgeordnete der Stadt Barcelona. Die               Ausstellung dauerte vom 12. bis 17. April 2017 und zog das Interesse tausender Besucher an.

 

14. Delegiertenkonvent in Rio de Janiero

Die Vereinigung der mund- und fussmalenden Künstler in aller Welt e.V. (VDMFK) führte vom 23. September bis 26. September 2019 in Rio de Janeiro ihren 14. Delegiertenkonvent durch.  Zum ersten Mal präsentierten sich die weltweiten Mund- und Fussmaler / -innen in Brasilien.

Anlässlich der Vorstandswahlen wurde die Mundmalerin Ann-Lund Wahlberg aus Dänemark neu in den Vorstand der VDMFK gewählt. Sie ist in ihrem Heimatland eine bekannte Persönlichkeit und mahlt vorwiegend verträumte, avantgardistische Motive die bei Jung und Alt die Fantasien beleben.  Frau Ann-Lund Wahlberg nimmt somit den Platz des langjährigen Vorstandsmitglieds Ruth Christensen ein, welche über 30 Jahre die Geschicke und Politik der Vereinigung gestaltete und sehr beliebt ist unter den Mund- und Fussmaler / -innen.

Ein Höhepunkt des Anlasses war zweifelsohne die internationale Bilderausstellung in den Räumlichkeiten der  Cidade des Artes, wo über 100 Bilder von mund- oder fussmalenden Künstlern aus allen fünf  Kontinenten der Öffentlichkeit präsentiert wurden. An der Ausstellung nahmen delegierte Mund- und Fussmaler / -innen  aber auch einheimischen Künstler teil.  Nebst der Willkommensrede von Präsident Serge Maudet richtete auch Herr Geraldo Nogueira, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Rio de Janeiro einige warme Grussworte an die zahlreich erschienen Gäste und Künstler. Die Eröffnungszeremonie vom 24. September 2019 wurde schliesslich mit einer musikalischen Darbietung der  brasilianischen Marine Corps abgerundet.