Information

neu_port_76
Name
THOME
Vorname
Robert
Geburtsort
Los Angeles/USA
Stipendiat seit
Mitglied seit
01.03.2001
Geburtsdatum
21.02.1954
Verstorben am
Malart
Mundmaler
Lebenslauf

Im Alter von 15 Jahren erlitt Robert Thome bei der Ausübung der Sportart “American Football” eine schwere Verletzung. Er stiess mit einem Spieler der gegnerischen Mannschaft zusammen, fiel hin und brach sich zwei Wirbel. Die Folge daraus war, dass er vom Hals abwärts gelähmt blieb. Es folgten Jahre der Trostlosigkeit, der Wut und der Selbstmordversuche. Trotz alledem konnte er sich das Malen autodidaktisch beibringen. “Wenn man Tetraplegiker ist, ist man wie in einem Käfig eingeschlossen, und es gibt keinen Ausweg”, wie er selbst sagt. Im Jahre 1980 lernte er seine spätere Frau Kathy kennen, durch die sein Leben wieder lebenswert wurde. Dank ihrer Unterstützung machte er die Kunst zu seinem Beruf und zu seinem Lebensinhalt. “Kunst ist ein wunderbares Ausdrucksmittel. Ich male mit meinem Mund, doch wenn etwas mit meinem Mund passieren würde, würde ich mit meiner Stirn malen. Das ist Kunst: Wege finden, um seine Ideen zu verwirklichen”, so Robert Thome. In den vergangenen 20 Jahren hat Robert Thome seine Technik ständig verbessert und an über 200 Ausstellungen teilgenommen. Er ist ein Gründungsmitglied der “Artability Artist Association” in San Diego, einer Gruppe von behinderten Künstlern, die andere Behinderte am San Diego Rehabilitationscenter unterrichten und beraten. Er betreut auch Jugendliche und Erwachsene in Schulen, Universitäten und Gemeinschaftsorganisationen. Für seine Arbeiten konnte er in der Vergangenheit zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen entgegennehmen. So wurde er unter anderem mit der “Governor’s Trophy”, der höchsten Ehre, die einem Kalifornier mit einer Behinderung zukommen kann, ausgezeichnet.

 

Bilder

Living tree
bild_250x186_1